MX100 DATENERFASSUNGSEINHEIT AUF PC-BASIS

  • MX100 Style S3 
    • 30-Kanal Eingangsmodul 
    • Windows 7 kompatibel
    • Alarm-Ebenen von 2 auf 4 ansteigend 
  • Mehrkanalfähigkeit, hohe Spannungsfestigkeit 
  • Multi-Intervall-Messung 
  • Flexible Systemkonfiguration
  • Vielseitige PC-basierende Software-Optionen 
  • Einfaches Software-Setup 
  • Keine Neuverdrahtung zwischen Messungen 
  • All-in-one "Schnellstart-Pakete" mit 10, 20 oder 30 Kanälen

Preisangebot einholen
Experten fragen

 
 

Hohe Leistungsfähigkeit

   
Mehrkanalfähigkeit, hohe Spannungsfestigkeit

  • Kürzestes Messintervall 10 ms (schnelle Messungen im Abstand von 10 ms auf 24 Kanälen oder 100 ms auf 60 Kanälen). 
  • Datenerfassung auf bis zu 1.200 Kanälen (beim Einsatz der proprietären Software von Yokogawa). 
  • Verstärkte Isolation zwischen den Eingangsklemmen und dem Gehäuse für bis zu 3700 Veff über eine Minute oder 600 Vrms/VDC dauerhaft. 

Multi-Intervall-Messung 

  • Es sind drei unterschiedliche Arten von Messintervallen innerhalb eines Systems möglich (Messintervalle können für jedes Modul individuell eingestellt werden). 

Einfachste Anwendung

Flexible Systemkonfiguration 
Per Konfiguration der Module kann ein System erstellt oder verändert werden, so dass es oder 4 bis 1.200 Kanäle und Messintervalle von 10 ms bis 60 s unterstützt.

Vielseitige PC-basierende Software-Optionen
Es ist eine speziell von Yokogawa entwickelte Software, ein API und ein LabVIEW-Treiber verfügbar.

Einfaches Software-Setup
Die von Yokogawa entwickelte PC-Software erkennt automatisch alle angeschlossenen MX100.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die maximale Anzahl der Messkanäle in Abhängigkeit von den jeweiligen Messintervallen (beim Einsatz der proprietären Software von Yokogawa):

High-Speed, Multi-Channel Capability


Das Verhältnis von Messintervallen zu der Anzahl der Kanäle hängt hauptsächlich von der Leistungsfähigkeit des PCs ab. Die wirkliche Leistung kann von der in der Tabelle genannten Leistung abweichen.

<PC-Systemanforderungen>
CPU: Pentium 4 3,2 GHz; Speicher: 1 GB; Betriebssystem: Windows 2000; Festplatte: 160 GB Kommunikationsschnittstelle: Ethernet 100Base-TX

Multi-Intervall-Messungen

   
Bis zu drei unterschiedliche Messintervalle können in einem System in verschiedenen Kombinationen verwendet werden. Die Messintervalle können für jedes einzelne Modul individuell eingestellt werden. Dabei sind auch gleiche Messintervalle bei unterschiedlichen Eingangsmodulen oder unterschiedliche Messintervalle bei gleichen Eingangsmodulen möglich. Zwölf Messintervalle lassen sich einstellen: 10 ms, 50 ms, 100 ms, 200 ms, 500 ms, 1 s, 2 s, 5 s, 10 s, 20 s, 30 s und 60 s. Die Messintervalle von 10/50 ms sind bei den mittelschnellen Universal-Eingangsmodulen (MX110-UNV-M10) nicht möglich.
   
Beispiele zur Einstellung von Messintervallen
Examples of Setting Measurement Intervals Multi-Intervall-Systeme können flexibel aus verschiedenen Modulen aufgebaut werden, wie das Bild zeigt. Die drei Farben Tm Mx100 04 stehen für die drei unterschiedlichen Messintervalle. 

Überwachungsfenster der proprietären PC-Software von Yokogawa
Monitor Window Using Yokogawa's Proprietary PC Software Das Fenster zeigt die Messwerte der Messintervalle. Dadurch lassen sich Messung gleichzeitig bei sich sehr schnell und sehr langsam ändernden Signalen ausführen. 

A: Messung von Sinus-Schwingungen bei 0,5 Hz mit einem Messintervall von 100 ms
B: Messung von Sinus-Schwingungen bei 8 Hz mit einem Messintervall von 10 ms
C: Messung von Sinus-Schwingungen bei 1 Hz mit einem Messintervall von 50 ms

Hohe Spannungsfestigkeit (Verstärkte Isolation) 

Um eine hohe Spannungsfestigkeit zu erreichen wurde die Isolation zwischen den Eingangsklemmen und dem Gehäuse verstärkt (verdoppelt), so dass nun eine Spannungsfestigkeit von 600 Vrms/VDC (kontinuierlich) erreicht wird. Wie in der Grafik dargestellt, lassen sich somit auch höhere Batteriespannungen messen, selbst wenn die Batterien in Reihe geschaltet sind, um höhere Gleichspannungen zu erreichen.

High Breakdown Voltage

Störunterdrückung  (MX110-UNV-H04)

Die MX-Eingangsmodule nutzen einen integrierenden A/D-Konverter mit hoher Störunterdrückung. Speziell das vierkanalige Hochgeschwindigkeits-Universal-Eingangsmodul MX110-UNV-H04 verfügt über einen integrierenden A/D-Konverter für jeden Eingangskanal, wodurch eine hohe Störunterdrückung bei schnellen Messungen erreicht wird. Zudem wirkt die digitale Filterfunktion sehr effektiv bei Störungen, die auch mit einem integrierenden A/D-Konverter nicht vollständig unterdrückt werden können. Die Zeitkonstante lässt sich von 5 bis 100 Messintervallen einstellen. Damit kann die Filterung entsprechend der erforderlichen Störunterdrückung angepasst werden.

Beispiel zur Störunterdrückung
Wird die Störquelle im linken Bild mit dem MX verbunden, ergibt sich das im rechten Bild dargestellte Ergebnis. Schnelle Messung können somit auch in Umgebungen mit starken Störungen ausgeführt werden.

Anschluss einer Störquelle an den MX
Ein Störsignal wird zwischen
H und L aufgeschaltet (im Normalmodus). 
Das Ausgabe-Fenster des MX100 bei einem Störsignal am Eingang
Verwendetes Modul: vierkanaliges schnelles Universal-Eingangsmodul MX110-UNV-H04

Messbereich 2 V (-2 V bis +2 V), Messintervall 50 ms, Integrationszeit "Auto" und Filter "OFF".
Beispiel für die Störunterdrückung 
Example of Noise Rejection

Systemkonfiguration

Verbindung zwischen einer einzelnen MX-Einheit und einem einzelnen PC (Messung von 24 Kanälen/10 ms oder 60 Kanälen/100 ms)

Eine MX-Einheit ermöglicht eine Datenerfassung auf bis zu 24 Kanälen mit einem Messintervall von 10 ms oder auf bis zu 60 Kanälen mit einem Messintervall von 100 ms (in beiden Fällen sind sechs Module installiert).


 System Configuration Setup des Systems
Der MX und der PC werden über einen Hub und ein 1:1 Ethernet-Kabel verbunden. Alternativ können sie mit einem gekreuzten Kabel verbunden werden, dann ist kein Hub erforderlich 
 Eingangssignal:
    DC- Thermoelementspannung,
    RTD, digitaler Eingang (gemischter Eingang möglich) 
PC-Software
In einer One-to-One Verbindung erleichtert die mit dem Grundmodul mitgelieferte MX100 Standardsoftware den einfachen Aufbau von Datenerfassungsumgebungen.
Eine MX-Einheit besteht aus einer Kombination aus einer Grundbaugruppe, Ein-/Ausgangsmodulen und einer Basisplatine. Diese Konfiguration konzentriert sich auf das Grundmodul.
 Ausgangssignal:
    Digitaler Ausgang 
 

Verbindung zwischen mehreren MX-Einheiten und einem einzelnen PC 

Für Messung mit bis zu 1.200 Kanälen und dem Einsatz des MXLOGGER 

Beispiel eines Systems aus mehreren MX-Einheiten: 
Example of a system with multiple MX units System Setup
Die MX-Einheiten und der PC werden mittels eines Hub und 1:1 Ethernet-Kabel verbunden.

PC-Software
Die Erfassung von Daten von mehreren MX-Einheiten wird voll von der Software "MXLOGGER" von Yokogawa unterstützt (optional). MXLOGGER ermöglicht eine Datenerfassung mit bis zu 20 MX-Einheiten (eine Einheit verfügt über bis zu 60 Eingangskanäle oder 1.200 Kanäle bei 20 Einheiten).

Bitte beachten Sie, dass das kürzeste Messintervall des MXLOGGER von der Gesamtzahl der Kanäle des Systems und der Leistungsfähigkeit des PCs abhängt. Hinweise zu den Messintervallen und der Anzahl der Kanäle finden Sie hier....

Bei einer selbst erstellten Datenerfassungssoftware gibt es keine Grenze hinsichtlich der Anzahl der MX-Einheiten, die mit einem einzelnen PC-Softwareelement integriert werden können. Bitte beachten Sie, dass bei hoher Belastung (wie bei kurzen Messintervallen mit vielen Einheiten) des PCs und der Software unter Umständen die Daten nicht rechtzeitig erfasst werden können und einige Daten verloren gehen können. 


Hardware-Konfiguration

Das MX wurde entwickelt, um anwendungsspezifische Messumgebungen durch die Kombination von drei Elementen zu erstellen: das Hauptmodul, die Ein-/Ausgangsmodule und die Basisplatine.
Die fertig montierte Einheit kann als Tischgerät (die Module verfügen über Standfüße) genutzt werden. Zudem ist eine Montage auf DIN-Schienen für einen Rack-Einbau möglich. 
Hardware Configuration

Hauptmodule (MX100)

Das Hauptmodul steuert die Datenerfassung. Es verfügt über eine Stromversorgung, einen Ethernet-Anschluss und einen Steckplatz für eine CompactFlash-Karte. Das Hauptmodul bietet Platz für bis zu sechs Ein-/Ausgangsmodule. Es können sechs unterschiedliche Module eingesetzt werden.

Main Module (MX100)
Ethernet-Anschluss:

Zur Kommunikation mit dem PC. Automatische Erkennung von 100Base-TX oder 10Base-T


CF (CompactFlash) Kartensteckplatz:

CF
Auf der CF-Karte werden die Messdaten abgespeichert falls die Kommunikation mit dem PC unterbrochen wird. Da die Karte einen Daten-Backup ermöglicht, müssen Sie sich nicht um den möglichen Verlust von Daten kümmern, auch wenn das MX für eine PC-basierende Messung konfiguriert wird. 
Daten-Backup-Zeit in Abhängigkeit von der Größe der CF-Karte
(Anmerkung: die Angaben in Minuten/Stunden/Tage sind Näherungswerte)

Anzahl
der gespeicherten Kanäle 
Mess-
intervall
32 M 128 M 512 M
10 Kanäle 10 ms 2 Stunden 9 Stunden 36 Stunden
100 ms 21 Stunden 3.5 Tage 15 Tage
500 ms 4.5 Tage 18.5 Tage 75.5 Tage
2 s 18 Tage 75.5 Tage 303 Tage
24 Kanäle 10 ms 54 minutes 3.5 Stunden 15 Stunden
100 ms 9 Stunden 37 Stunden 6 Tage
500 ms 45 Stunden 7.5 Tage 31.5 Tage
2 s 7.5 Tage 31.5 Tage 126 Tage
60 Kanäle 10 ms 18 minutes 75 minutes 5 Stunden
100 ms 3.5 Stunden 15 Stunden 2.5 Tage
500 ms 18 Stunden 3 Tage 12.5 Tage
2 s 3 Tage 12.5 Tage 50 Tage


Eingangsmodule
 Input Modules

Name Modell Anzahl der Kanäle  Kürzestes Messintervall  Beschreibung
30 Kanal Universal-Eingangsmodul mit 500 ms Abtastrate
MX110-VTDL30 30 500 ms Steckklemmen , DCV/TC/DI
MX110-VTDL30/H3 30 500 ms M3-Schraubanschlussklemmen,  DCV/TC/DI

MW100 input modules
Name Modell Anzahl der Kanäle  Kürzestes Messintervall  Beschreibung
Universal-Eingangsmodule  MX110-UNV-H04 4 10 ms DC-Spannung, Thermoelement, 3-Draht-RTD, DI (Spannungsloser Kontakt, Pegel, (5 V Logik). Gemischte Eingangssignale möglich. 
MX110-UNV-M10 10 100 ms DC-Spannung, Thermoelement, 3-Draht-RTD, DI (Spannungsloser Kontakt, Pegel, (5 V Logik). Gemischte Eingangssignale möglich. 
4-Draht-RTD und Widerstands-Eingangsmodul  MX110-V4R-M06 6 100 ms DC-Spannung, 4-Draht RTD, 4-Draht Widerstand, DI (spannungsloser Kontakt, Pegel, (5 V Logik). Gemischte Eingangssignale möglich. 
Eingangsmodule für Dehnungsmessstreifen  MX112-B12-M04 4 100 ms Eingebauter Brücken-Widerstand 120 Ohm 
MX112-B35-M04 Eingebauter Brücken-Widerstand 350 Ohm 
MX112-NDI-M04 Zum Anschluss an einen externen Brückenkopf und einen Dehnungsmessstreifen-Sensor (NDIS-Anschluss). 
5 V Digital Input Module MX115-D05-H10 10 10 ms Spannungsloser Kontakt, Open Collector und Pegel (5 V Logik). Gemischte Eingangssignale möglich. 
24 V Digital Input Module MX115-D24-H10 10 10 ms Pegel (24 V Logik), Vth = 12 V


Ausgangsmodule

Name Modell Anzahl der Kanäle
Ausgangs-Aktualisierungsintervall  Beschreibung
Analoges Ausgangsmodul  MX120-VAO-M08 8 100 ms Erlaubt eine gemischte Ausgabe von Spannung (±10 V) und Strom (4-20 mA) 
PWM Ausgangsmodul  MX120-PWM-M08 8 100 ms Modul mit Impulsbreitenmodulationsausgang 
Digitales Ausgangsmodul
MX125-MKC-M10 10 100 ms “A” Kontakt (SPST)

Basisplatine

Basisplatinen sind für alle Konfigurationen, von 1 bis 6 Ein-/Ausgangsmodule, erhältlich.

Beim Einsatz mit einem MW100/MX100 muss die Erweiterung durch diejenige ersetzt werden, die mit dem MW100/MX100 mitgeliefert wird.

Zubehör

 Accessories Steckplatzabdeckung
Abdeckung für offene Steckplätze

AC-Adapter (772075)
AC-Adapter für das Modell mit DC-Stromversorgung
Betriebstemperaturbereich: 0 bis 40°C
*Nur für MW100 

Zubehör (abnehmbare Anschlussklemme) 

N Mw100 10 Alle Ein-/Ausgangsanschlussblöcke sind abnehmbar, außer beim MX112-NDI-M04. Wenn mehrere Anschlussklemmen vorab vorbereitet werden, ist keine erneute Verdrahtung zwischen den Messungen erforderlich. 

 Accessories (Removable Terminal)


Modell Beschreibung
772061 Schraubanschlussklemmenblock (M4) (RJC enthalten (Reference Junction Compensation)).
Zur Verwendung mit 772062. Kompatibel zu MX110-UNV-M10, MX115-D05-H10 und MX115-D24-H10. 
772062 Kabel zur Verbindung von Eingangsmodulen mit dem Schraubanschlussklemmenblock.
Kompatibel zu MX110-UNV-M10, MX115-D05-H10 und MX115-D24-H10. 
772063 Platine mit Steckklemmen (RJC enthalten).
Kompatibel zu MX110-UNV-M10, MX115-D05-H10 und MX115-D24-H10. 
772064 Steckklemmen. Kompatibel zu MX110-UNV-H04. 
772065 Steckklemmen. Kompatibel zu MX120-VAO-M08, MX120-PWM-M08 und MX125-MKC-M10. 
772067 Platine mit Steckklemmen. Kompatibel zu MX110-V4R-M06. 
772068 Platine mit Steckklemmen (Eingebauter 120 Ohm Brücken-Widerstand). Kompatibel zu MX112-Bxx-M04. 
772069 Platine mit Steckklemmen (Eingebauter 350 Ohm Brücken-Widerstand). Kompatibel zu MX112-Bxx-M04. 
772080 Platine mit Schraubanschlussklemme (M3) (RJC enthalten).
Kompatibel zu MX110-UNV-M10, MX115-D05-H10 und MX115-D24-H10. 
772081 Platine mit Steckklemmen für Strom mit einem eingebauten 10 Ohm Brücken-Widerstand für MX110-UNV-M10 
772082 Platine mit Steckklemmen für Strom mit einem eingebauten 100 Ohm Brücken-Widerstand für MX110-UNV-M10 
772083 Platine mit Steckklemmen für Strom mit einem eingebauten 250 Ohm Brücken-Widerstand für MX110-UNV-M10 

Rack- oder Schalttafel-Montage mittels DIN-Schiene 

Mit Hilfe einer DIN-Schiene ist eine Gestell- oder Schalttafel-Montage möglich. Die DIN-Schiene kann einfach mittels der speziellen Bügel befestigt werden. Zwei Bügel werden zu standardmäßig mit der Grundplatine (MX150) mitgeliefert.

Mounting on Racks or Panels Using the DIN Rail Nutzen Sie die DIN-Schiene für eine Rack- oder Schalttafel-Montage. Die DIN-Schiene kann einfach mittels der speziellen Bügel befestigt werden. Zwei Bügel werden zu standardmäßig mit der Grundplatine (MX150) mitgeliefert.


 

Test- und Messtechnik Produktübersicht
Test- und Messtechnik Produktübersicht
PDF (2.80 MB)
Kontakt:
Yokogawa Deutschland GmbH
Niederlassung Herrsching
Test & Messtechnik
D-82211 Herrsching (bei München)
Tel.: +49 (0)8152 9310-0

Nachricht schreiben



Kontakt zu unserem Geschäftsbereich
Industrielle Automatisierung


Kontakt zur Vertretung in Österreich
y-Link


live chat service provider