DLM4000 MSO Series

Das DLM4000 ist ein einzigartiges achtkanaliges Mixed-Signal-Oszilloskop für Test- und Debugging-Anwendungen in den Bereichen embedded Systeme, Leistungselektronik, Mechatronik und Automotive. Das DLM4000 ist als 350 MHz oder 500 MHz Modell mit einer Abtastrate von 1,25 GS/s (2,5 GS/s Interleave Modus) und mit acht analogen Eingangskanälen verfügbar. Der achte Eingangskanal lässt sich durch Tastendruck in einen 8 Bit-Logikanalysator verwandeln; optional sind außerdem 16 zusätzliche Logikanalysator-Eingänge wählbar, so dass bis zu 24 Bit für die Logikanalyse zur Verfügung stehen. Auf Grund fortschrittlicher Mess- und Analysefunktionen, wie Leistungsanalyse, die Analyse serieller Busse, digitale Filter, Anwender-definierte Mathematik und eine extrem lange Datenaufzeichnung (bis 250 Mega Punkte) ist das DLM4000 ein sehr leistungsfähiges Werkzeug. Durch das hochauflösende 12,1" LCD-, sowie eine ergonomische und Benutzer-freundliche Anwenderschnittstelle ist das Oszilloskop einfach und intuitiv einzusetzen.


Bus Analyse-Optionen
               - PSI5-Analyse Option (/F10)
               - PSI5- und SENT-Analyse Option (/F11)

Breitband Stromzangen (701917 und 701918) für
Messungen von kleinen Strömen ab 1 mA bis 5 A.
Details unter ZUBEHÖR.

Aktuelle Firmware-Version 5.01 verfügbar
 

12,1" LCD-Bildschirm für die problemlose Darstellung von acht Signalen 

Screen Shot 2012 10 11 At 12.37.28 PM

Speziell für anspruchsvolle Anwendungen: das achtkanalige DLM4000

Entwicklung von Motorsteuerungen & Wechselrichtern 

Cipy Thi One

Moderne Wechselrichter-Designs und 'intelligente Leistungsmodule' sind entscheidend für einen effizienten und zuverlässigen Betrieb leistungsfähiger Elektromotoren. Dabei ist eine mehrkanalige Messung von sehr schnellen Signalen unumgänglich. Vier Kanäle sind nicht mehr ausreichend. Mit acht echten analogen Eingängen ist das DLM4000 ein ideales und umfassendes Messsystem für den Ingenieur. 

Test von elektronischen Steuergeräten & Mechatronik

Electronic Control Unit

Bei elektronischen Steuergeräten (ECU) müssen analoge, digitale sowie serielle Bus-Signale von zahlreichen Schnittstellen gemessen werden. Das DLM4000 verfügt über eine ausreichende Kanalanzahl und Architektur um acht analoge Kanäle und einen bis zu 24 Bit breiten Logikeingang zu überwachen. Dabei ist gleichzeitig eine Protokollanalyse beispielsweise für UART, I²C, SPI, CAN, CAN FD, LIN und FlexRay möglich. Das DLM4000 kann dadurch Forschungs- und Entwicklungsprozesse beschleunigen.

Test von Stromversorgungen & Leistungswandlern 

Power Supply And Power Converter

Bei der Untersuchung von Stromversorgungs-Designs müssen Störungen, die Welligkeit, Spannungs- und Strom-Grenzwerte aber auch Timing-Reserven und der Jitter von Ein- und Ausschaltsequenzen gemessen werden. Da die Anzahl der Signale in modernen Stromversorgungs-Designs, besonders bei den intelligenten digital-gesteuerten Stromversorgungen, Batteriemanagement-Systemen und Stromversorgungen für drahtlose Anwendungen, immer mehr zunimmt, ist ein vierkanaliges Oszilloskop nicht mehr ausreichend.

Fehlersuche, Systemtest 

Troubleshooting Total System Test

Für die Fehlersuche im Labor und im Feld müssen möglichst viele Signale gemessen werden, um schnell eine Lösung zu finden. Mit den 8 Kanälen des DLM4000 lassen sich mehr Signale gleichzeitig messen, sowohl jetzt als auch im Hinblick auf künftige Anforderungen. 

 

 

 

 

Zuverlässige Erfassung von kurzen, schnellen Impulsen bis hin zu langen Aufzeichnungen.

Bei schnellen und kurzen Signalen ermöglichen die umfassenden Trigger-Funktionen eine zuverlässige Erfassung der benötigten Signale!

Neben grundlegenden Trigger-Funktionen wie Flanke, Status und Pulsbreite, stehen auch fortschrittliche Trigger-Arten zur Verfügung. Hierzu gehören beispielsweise eine ODER-Funktion für die Flanken mehrerer Kanäle, serielle Bus-Trigger, wobei eine Kombination von zwei Bussignalen möglich ist, oder eine A- und B-Kombination aus unterschiedlichen Trigger-Arten. 

For The Fast Short Waveform Copy

Sehr tiefer Speicher & beste Architektur 

Extrem tiefer Speicher (250 Megapunkte) ermöglicht langlaufende Messungen 

Für vierkanalige Messungen im Single-Shot-Modus lässt sich der Speicher mit der /M3-Speicher-Erweiterungsoption auf bis zu 250 Mpunkte ausbauen. Sogar bei einer Abtastrate von 1,25 GS/s kann noch ein Signal mit einer Dauer von 200 Millisekunden aufgezeichnet werden. Das proprietäre ScopeCORE-IC von Yokogawa gewährleistet eine schnelle Reaktion selbst bei sehr langen Aufzeichnungszeiten. ScopeCORE erlaubt eine Signaldarstellung auch während parametrischer Messungen und Signalberechnungen und ist eine entscheidende Komponente der Architektur und Funktionalität des DLM4000.

Um die gesuchten Teile eines Signals innerhalb des tiefen Speichers zu finden und anzuzeigen, stehen eine leistungsfähige Signalsuche und eine einzigartige Zoom-Funktion für zwei Fenster zur Verfügung. 

                               Extra Deep Memory                 

 

 

Signale jederzeit erneut abspielen - so verpassen Sie nichts!

History-Funktion

Mit den Geräten der Serie DLM4000 können bis zu 50.000 (/M3 Option) erfasste Signale in dem automatisch segmentierten Erfassungsspeicher abgelegt werden, ohne dass Abstriche hinsichtlich der Erfassungsgeschwindigkeit notwendig sind. Mit der History-Funktion lassen sich nur ein einziges oder alle bereits aufgenommenen Signale (History-Signale) auf dem Bildschirm darstellen. Zudem können die Signale mit Hilfe von Cursor-Messungen, Berechnungen und anderen Operationen genauer untersucht werden.

                                    History Function

 

History-Suchfunktion

Mit der DLM4000 Serie können Sie die 50.000 (/M3 Option) zuvor erfassten Signale anhand von speziellen Suchkriterien durchsuchen und auffinden. Zusätzlich ist es möglich Cursor-Messung und weitere Analyse-Funktionen auf die Suchergebnisse anzuwenden.

Abspiel-Funktion

Die Signale können mit Hilfe eines Drehknopfs nacheinander abgespielt werden. Dabei stehen auch eine Pause-Funktion und ein schneller Vorlauf zur Verfügung.

Funktion zur Analyse von Stromversorgungen (/G3 und /G4)

Beispiel: Analyse der Schaltverluste 

   Switching Los Analysi            

Mit dem integrierten Algorithmus lassen sich Leistungsverlust-Berechnungen optimieren. Es stehen Anwender-definierte Parameter für Bauteile, wie IGBTs und MOSFETs, zur Verfügung.

Durch eine Aufteilung des langen Speichers in Segmente lassen sich der "sichere Arbeitsbereich" (Safe Operating Area) analysieren und Spitzenspannungen zwischen den Schaltzyklen durch eine Überlagerung oder eine eins-zu-eins Wiederholung vergleichen. 

Darstellung einer Liste der einzelnen Schaltverluste in jeder Periode und Abspeicherung der Ergebnisse. 

Anwender-definierbare Mathematikfunktionen (/G2)

Beispiel für die Funktionen der /G2 Option:

Analyse des Tastverhältnisses bei PWM-Signalen, F-V-Umwandlung, Hochpass/Tiefpass/Bandpass Filterung, gleitender Mittelwert, differentielles Integral, Trigonometrie, Exponential-Logarithmus, arithmetische Berrechnungen bei mehreren Kanälen, D/A-Umwandlung von Logiksignalen.

UDM Example

Erweiterung der FFT-Berechnungen

Zusätzlich zum Leistungsspektrum stehen fortschrittliche FFT-Funktionen zur Verfügung, wie  Kohärenz- und Transfer-Funktionen für eine detaillierte Analyse im Frequenzbereich.

UDM Expansion

Funktion zur Analyse von seriellen Bussystemen  
(/F1, /F2, /F3, /F4, /F5, /F6, /F7, /F8, /F9, /F10, /F11) 

Automatische Einstellungen sparen Zeit! 

Hardware-basierte Decodierung

Gleichzeitige Analyse von vier Bussystemen 

Serial Bu Auto Setup Hardware Bnased Decoding Dual Bu Analysi

Die intelligente Auto-Setup-Funktion ermöglicht eine schnelle und einfache Einstellung. Die Bitrate und die Spannungsgrenzwerte werden automatisch eingestellt. 

Serielle Bus-Signale werden in Echtzeit von einem dedizierten Prozessor verarbeitet. Decodierte serielle Bus-Daten werden neben dem Bussignal in dem vom Anwender gewünschten Format angezeigt. 

Viele Systeme enthalten mehrere serielle Bussysteme. Mit dem DLM4000 lassen sich vier unterschiedliche serielle Bus-Typen gleichzeitig analysieren. 

Analyse von Logiksignalen (Option /L16)

Die flexiblen MSO-Eingänge sind standardmäßig enthalten. Damit kann das DLM4000 auch in ein MSO mit 7 analogen und 8 digitalen Eingängen verwandelt werden. Mit der Option /L16 lassen sich bis zu 24 Logiksignale messen. Eine Bus/Status-Darstellung und optionale DA-Berechnungsfunktionen, die für die Evaluierung von AD/DA-Wandlern sehr hilfreich sind, stehen ebenfalls zur Verfügung.
 

Yokogawa

 

Zubehör

 

Einfacher Tastkopf für potentialfreie Signale:
Differentieller Hochspannungs-Tastkopf

Vielfältige Strommessungen:
Stromzange

Hochgenaue Leistungsmessungen:
Deskew-Korrektur-Signalquelle

Easy Probing Wide Range Enable Precise
Die Produktpalette der differentiellen Hochspannungs-Tastköpfe umfasst unter anderem die Modelle PBDH0150 (1400 V/Spitze) sowie den 701926 (7 kV-Spitze).

 

Die breitbandigen Stromzangen PBC100 und PBC050 können Ströme von bis zu 30 Arms im Bereich von DC bis 100 MHz bzw. 50 MHz messen. Für höhere Ströme bis 500 Arms ist das Modell 701931 verfügbar. Die Stromzangen decken vielfältige Applikationen ab.

Bei der Untersuchung von sehr schnell schaltenden Bauteilen ist die Korrektur der Verzögerungszeit des Tastkopfs (de-skew) sehr wichtig. Mit der Signalquelle 701936 mit Auto-de-skew-Funktion ist dies schnell und einfach möglich.

 

 

Analyse von schnellen differentiellen Signalen:
PBDH1000 Differentieller Tastkopf

Erfassung schneller & langsamer Logiksignale:
PBL100 & PBL250 Logik-Tastkopf

Analyzing High Probing Fast

Der differentielle Tastkopf PBDH1000 zeichnet sich durch eine hohe Eingangsimpedanz, eine große Bandbreite und einen weiten Eingangsspannungsbereich aus. Der PBDH1000 ist ideal für die Messung von Störungen oder Spannungsspitzen in schnellen seriellen Fahrzeugbussen, wie CAN und FlexRay.

In einigen Fällen ist besonders eine hohe Eingangsimpedanz entscheidend. Yokogawa bietet zwei Arten von Logik-Tastköpfen an: den PBL100 (100 MHz), mit minimaler Last und den PBL250, ideal für sehr schnelle Logiksignale.

Zusätzliche Lizenz-Optionen für den DLM4000

Einige Optionen sind als Lizenzprodukt für ein Options-Upgrade erhältlich, das nachträglich bestellt und eigenständig vom Kunden aktiviert werden kann. Für die Nachrüstung der gewünschten Option ist die Firmware-Version 3.03 bzw. 3.70 (für-F7, -F8, -F9 und -X1) oder 4.70 (für -10 und -11) auf dem DLM4000 Grundgerät erforderlich.

 
Modell Option Beschreibung
709820 -G2 Benutzerspezifische Mathematik
-G3 Leistungsanalyse Power Supply
-G4 Leistungsanalyse Power Supply (enthält auch /G2)
-F1 Triggerung und Analyse für UART Bus
-F2 Triggerung und Analyse für I²C und SPI Bus
-F3 Triggerung und Analyse für UART, I²C und SPI Bus
-F4 Triggerung und Analyse für CAN und LIN Bus
-F5 Triggerung und Analyse für FlexRay Bus
-F6 Triggerung und Analyse für FlexRay, CAN und LIN Bus
-F7 Triggerung und Analyse für CAN, CAN FD und LIN Bus
-F8 Triggerung und Analyse für FlexRay, CAN, CAN FD und LIN Bus
-F9 Triggerung und Analyse für SENT
-10* Analyse für PSI5 Bus
-11* Triggerung und Analyse für SENT und PSI5 Bus
-X1 CAN FD zu bestehender Option hinzufügen (F4 auf F7 oder F6 auf F8)

Vielfältige Anschlussmöglichkeiten und einfache Steuerung 

Screen Shot 2012 10 11 At 2.17.19 PM 1

Effizienterer Einsatz mit einem PC

Das DLM4000 basiert nicht auf Windows, somit ist eine sichere Netzwerkverbindung gewährleistet.

Efficiency 2

Modell Beschreibung
DLM4038 DLM4038 350 MHz 8-kanaliges Mixed-Signal-Oszilloskop, 8 Bit
DLM4058 DLM4058 500 MHz 8-kanaliges Mixed-Signal-Oszilloskop, 8 Bit

700924 100 MHz Differenztastkopf

Der Differenztastkopf eignet sich für die potentialfreie Messung hoher Spannungen mit großer Bandbreite

700925 15 MHz Differenztastkopf

Eingangs-Dämpfungsfaktor: umschaltbar zwischen 1/10, 1/100 

700939 900 MHz Aktiver FET Tastkopf

Der 700939 FET ist ein aktiver Tastkopf mit einer Frequenz-Bandbreite von 900 MHz und einem Dämpfungsverhältnis von 10 : 1

701917 Stromzange 50 MHz / 5 Arms

Frequenzbereich: DC bis 50 MHz
Maximaler Dauereingangsstrom: 5 Arms

Geeignet für Digital-Oszilloskope, ScopeCorder und andere Messgeräte zur Messung des Signalverlaufs.

701918 Stromzange 120 MHz / 5 Arms

Frequenzbereich: DC bis 120 MHz
Maximaler Dauereingangsstrom: 5 Arms

Geeignet für Digital-Oszilloskope, ScopeCorder und andere Messgeräte zur Messung des Signalverlaufs.

701920 500 MHz Aktiver Differenztastkopf

Ermöglicht eine genaue Beobachtung schneller differentieller Signale

701921 100 MHz Aktiver Differenztastkopf

Bandbreite: DC bis 100 MHz (-3 dB)

701922 200 MHz Aktiver Differenztastkopf

Bandbreite: DC bis 200 MHz (-3 dB)

701924 1.0 GHz Aktiver Differenztastkopf (PBDH1000)

Differenztastkopf 50:1, Impedanz 2 x 1 MΩ//1.1 pF

701926 Hochspannungs-Differenztastkopf

701926 Hochspannungs-Differenztastkopf für die Geräte der DL Serie

701927 Aktiver Differenz-Tastkopf für Hochvolt Anwendungen

Der 701927 ist ein 50:1 oder 500:1 Hochspannungs-Tastkopf (1.400 V Spitze) mit erweiterter Bandbreite von DC bis 150 MHz. Der Tastkopf verfügt über einen symmetrischen Differenzeingang für Oszilloskope mit unsymmetrischen Eingängen (1 MOhm Eingangsimpedanz). Der Tastkopf eignet sich für die Geräte DLM2000, DL6000, DLM6000, DL9000 und SB5000. Die Stromversorgung des Tastkopfes erfolgt bequem über den Yokogawa Tastkopf-Stromversorgungsanschluss. 

701928 Stromzange 100 MHz / 30 Arms

Diese aktive Stromzange benötigt keine zusätzliche Verbindung zur Stromversorgung (LEMO-Steckverbinder), wird automatisch erkannt und führt bei der Verwendung selbstständig einen Nullabgleich durch.

701929 Stromzange 50 MHz / 30 Arms

Diese aktive Stromzange benötigt keine zusätzliche Verbindung zur Stromversorgung (LEMO-Steckverbinder), wird automatisch erkannt und führt bei der Verwendung selbstständig einen Nullabgleich durch.

701930 Stromzange 10 MHz / 150 Arms

Bandbreite: DC bis 10 MHz (-3dB)

701931 Stromzange 2 MHz / 500 Arms

Bandbreite: DC bis 2 MHz (-3dB)

701936 Deskew Korrektur-Signalquelle

701936 Deskew Korrektur-Signalquelle
Verbessert Schaltverlust-Messungen durch die Kompensation von Laufzeitunterschieden. Die 701936 Deskew Korrektur-Signalquelle eignet sich sowohl für Stromzangen, als auch für nach dem Duchflussprinzip arbeitende Stromwandler des Typs ‘CT'.

701944 100:1 Tastkopf

Bandbreite: DC bis 400 MHz

701945 100:1 Tastkopf

Bandbreite: DC bis 250 MHz (-3dB)

701988 (PBL100) Logik-Tastkopf

701988 (PBL100) Logik-Tastkopf

701989 (PBL250) Logik-Tastkopf

Logik-Tastkopf (PBL250)

702906 10:1 PASSIVER TASTKOPF (GROSSER TEMPERATURBEREICH / NICHT-ISOLIERT)

Passiver Tastkopf, 1000 V(DC+ACpeak) CAT II, 200 MHz, 10:1, 10 MΩ, 2.5 m
Großer Temperaturbereich (-40 bis 85°C)
Für Serie DLM2000 und DLM4000

B9988AE Drucker-Papier für den DL750, DL850-, DLM2000- und DLM4000-Serie

Qualitäts-Papier für den DL750, DL850-, DLM2000- und DLM4000-Serie.

701919 Tastkopf-Halter

Der Tastkopf-Halter ermöglicht durch seinen flexiblen Ausleger und schweren Sockel eine Positionierung und Stabilisierung des Tastkopfes und vereinfacht so den Test von Baugruppen.

Overview:

This comprehensive training module covers the following topics:

  • Introduction & Product Familiarization
  • Basic Understanding and Operating Features
  • Advanced Analysis Features
  • Communication Features
Overview:
Frequency to Voltage Conversion   Problem: A transducer produces a sine-wave output dependant on the voltage-input; here is how to decode that output with a scope or a ScopeCorder.  For 3kV input, the transducer ...
Overview:
The free software DL-GATE can be used for the following products only:DL1700E seriesDL7400 series (firmware version after 1.32)DL1600 series (firmware version after 1.13)DL750 series (firmware version after ...

Product Overviews

Suchen Sie mehr Informationen über unsere Mitarbeiter, Technologie oder Lösungen?


Ihr Kontakt zu uns
 
Oben