Is There a Method to Programatically Determine the Number of Valid Waveforms on DL Series Oscilloscopes?

Question:
If the DL9000 is in normal trigger mode and no waveform acquisitions have been made i.e. the scope has not triggered, a query to the instrument using the :Waveform:Record or :History:Record? Minimum it returns a 0 value and not an error. History waveform record number is referenced from 0 however, the instrument did not trigger so if the query command returns a 0 value there is a possibility that the waveform is not 'valid.' Is there a way to determine if the value returned from the query command :History:Record? Minimum is a vali waveform i.e. the instrument triggered and made a waveform acquisition?
 
Answer:
Yes, to determine whether or not the waveform is 'valid' or not, you will need to determine if the instrument has triggered. You will need to monitor the extended event registered. If no trigger has occurred, then we know that any previous waveforms are 'invalid' because no waveform was acquired.
 
The method for doing this is to monitor Bit 2 of the extended event register. Bit 2 (Awaiting Trigger) is set to logic 1 when the DL9000 is waiting for a trigger to occur. You will need to first set the Transition Filter to monitor Bit 2 to either RISE or FALL. RISE is when the specified bit of the condition register changes from 0 to 1. FALL is when the specified bit of the condition register changes from 1 to 0. The command to set the Transition Filter is for example, :STATUS:FILTER2 FALL, in which case transition filter 1 will detect changes in Bit 2 from 1 (DL9000 waiting for trigger) to 0 (trigger occurred). You will then need to query the status of the extended event register so that when a value is returned, you know the transition filter has detected a change in the specified bit.
 
In summary…
• :STATUS:FILTER3 FALL – Set transition filter to detect when trigger has occurred. This only has to be set once.
• :STATUS:EESR? – Query the status of the condition register. Once a value has been returned then the DL9000 has triggered and the previous waveforms are valid.
Please refer attached image taken from Page 6-5 of the DL9000 Communications Interface User’s Manual for an example definition of the extended event register.
 
Addtional Note:
This method is also valid for other Yokogawa DL series oscilloscopes and ScopeCorders, although some commands may differ.

Related Products & Solutions

DL7440/DL7480 Digital-Oszilloskope

Die DL7400 Serie wurde speziell im Hinblick auf die Vereinfachung komplexer Messungen entwickelt. Yokogawa arbeitet bei der Entwicklung und Fertigung weltweit richtungsweisender Produkte auf der Basis modernster Technologien mit LG, einem führenden Elektronikhersteller, zusammen. Das DL7400 wird von LG in verschiedenen Bereichen eingesetzt und ist auch für viele andere Anwendungen bestens geeignet.

DL9000 DSO Series

Ausgezeichnet mit einem "Best in Test" Award der Zeitschrift Test & Measurement World decken die DL9000 Digital-Oszilloskope von Yokogawa den Bereich von 500 MHz bis 1,5 GHz ab und kombinieren dabei eine hohe Leistungsfähigkeit, mit einer einfacher Anwendung und einem hohen Nutzwert. Sie beinhalten umfangreiche Analyse-Funktionen, wie beispielsweise Parameterstatistik, Trends, Echtzeit-Filter, Analyse serieller Bussysteme und eine Leistungsanalyse. 

DLM2000 MSO Series

2-Kanal DSO oder 4-Kanal Hybrid-MSO-Variante: Das DLM2000 ist eines der leistungsfähigsten Oszilloskope im Bandbreiten-Bereich von 200 bis 500 MHz mit variablen Konfigurationen in einem kompakten Design.

DLM6000 MSO & DSO Serie

500 MHz, 1,0 GHz und 1,5 GHz DSO und MSO-Modelle für Debugging, Signalcharakterisierung, Benchtop- oder automatische Testanwendungen. 4 kanalige Modelle mit 16 oder 32 Logikeingängen. Oszilloskop der 12. Generation mit ergonomischen Verbesserungen im Bereich der physikalischen und grafischen Benutzeroberfläche.

Datenerfassungsprodukte

Die Datenerfassungssysteme von Yokogawa bieten Ihnen höchste Flexibilität und Leistungsfähigkeit zur Messung, Anzeige, Speicherung und sogar zur Auslösung unterschiedlichster physikalischer oder elektrischer Phänomene.

Digital- und Mixed-Signal-Oszilloskope

Unsere erstklassigen Oszilloskope umfassen die Serien DLM2000 und DLM4000 mit 2 oder 4 bzw. 8 analogen Eingangskanälen und 8- bzw. bis zu 24-Bit Logik-Eingang. Beide Geräteserien sind ideal für Test- und Debugging-Anwendungen in den Bereichen embedded Systeme, Automotive, Leistungselektronik und Mechatronik geeignet. Die umfangreichen Analyse-Funktionen ermöglichen es dem Kunden, für jeden Bereich von der Entwicklung, Validierung bis hin zum Prüfprozess eine passende Lösung anzubieten.

Oszilloskope

Erstklassige Digital-Oszilloskope von Yokogawa: Die Digital-Oszilloskope zeichnen sich durch eine hohe Abtastrate und eine große Auswahl von Bandbreiten aus und eignen sich für einen Einsatz im Design und der Entwicklung von elektronischen Bauteilen und Geräten. Die ScopeCorder kombinieren die Vorteile sowohl von einem Digital-Oszilloskop, als auch von einem mehrkanaligen Datenrecorder.

Schnelle Datenerfassungssysteme

Die Hochgeschwindigkeits-Datenerfassungssysteme von Yokogawa bieten eine höchste Isolierung, Auflösung, Abtastrate und Speichertiefe, mit unabhängiger Hardware pro Kanal und einfacher zu verwendender Software.

ScopeCorder & Transienten-Rekorder

Unser Transienten-Rekorder ist eine flexible und leistungsfähige mehrkanalige Test- und Messlösung, welche die Vorteile von einem sehr präzisen Oszilloskop und einem konventionellen Datenrecorder kombiniert. Herausragend ist der modulare Aufbau mit meist galvanisch getrennten Eingangskanälen, die schnelle Abtastrate und hohe Auflösung von 12- bis 16-Bit. Funktionen für einen kombinierten Betrieb von Oszilloskop und Recorder sowie der History-Speicher komplettieren die Vielfalt der Applikationsanwendungen.

 
Oben